Strasshof, 01.04.2020 (Stand: 13:00 Uhr)

 

 

Sehr geehrte Eltern!

 

Bezugnehmend auf die Aussagen des Bundesministers vom 31.03.2020 möchte ich Sie über den neuesten Stand in Bezug auf unser Schulwesen informieren.

 

Auch an unserer Schule ist die Überbrückungsphase der „Fernlehre“ und des „Fernlernens“ sehr erfolgreich angelaufen.
Aufgrund der Verlängerung der Überbrückungsphase über die Osterferien hinaus darf nun neben der Wiederholung und Festigung bereits durchgenommenen Lehrstoffs auch neuer Lehrstoff in Form von Fernlehre vermittelt werden.
Die Lehrkräfte haben dafür Sorge zu tragen, dass Schüler/innen durch die Arbeitsaufträge hinreichend gefordert werden, dass eine Überforderung aber auf jeden Fall vermieden wird. Dabei ist zu berücksichtigen, dass sich Schüler/innen in einer besonderen Lernsituation befinden. In dieser ist es besonders wichtig, dass die Kinder bei ihrer Arbeit von ihrer Lehrperson begleitet werden und regelmäßig Rückmeldungen bekommen.
Deshalb ersuchen wir Sie als Erziehungsberechtigte dringend, den Kindern den Kontakt zur Lehrkraft so oft als nötig zu ermöglichen- am besten täglich.
Bitte nützen Sie dazu nach Möglichkeit die von uns angebotenen Kommunikationskanäle wie E-Mail, Klassenhandy (Telefonie/SMS) und Schoolfox.

 

Um Fernlehre möglich zu machen, verwenden unsere Lehrkräfte digitale Lernplattformen wie Leseludi, Antolin, AntonApp, Onilo, noemedia sowie spezifische Lernprogramme der Schulbuchverlage.
Seit neuestem ist in den meisten Klassen unserer Schule auch Videostreaming über die Lernplattform Microsoft Teams in Verwendung oder in Vorbereitung-bitte unterstützen Sie Ihre Kinder auch weiterhin im Rahmen Ihrer Möglichkeiten darin, in dieses Programm einsteigen zu können.

 

Parallel dazu gibt es auch weiterhin das Übergabe-/Ablagesystem, das die Abholung von Aufträgen und die Abgabe von Aufgaben in Papierform für mehrere Tage ermöglicht, welches individuell von jeder Klassenlehrkraft und den Klasseneltern geregelt ist.
Bis auf weiteres finden keine Leistungsfeststellungen statt. Die im Rahmen der Überbrückungsphase erbrachten Leistungen können nur insofern in die Mitarbeit einfließen als den Kindern zuhause die technischen und pädagogischen Ressourcen seitens der Eltern zur Verfügung stehen! Auf keinen Fall darf in dieser Krise Leistungsdruck ausgeübt werden- weder auf Kinder noch auf Eltern (auch Erziehungsberechtigte brauchen PAUSE!)
Leider gibt es aber auch vereinzelt Eltern, zu denen seit Beginn der Coronavirus-Krise seitens der Schule gar kein Kontakt aufgenommen werden konnte. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass die gesetzlichen Bestimmungen zur Erfüllung der Schulpflicht auch unter den besonderen Bedingungen der Überbrückungsphase der Fernlehre für ALLE gelten- siehe Pflichten der Schüler/innen (§43 SchUG) und Erziehungsberechtigten (§61 SchUG)!
Scheitern sämtliche Kontaktversuche oder sind die Erziehungsberechtigten zu keiner Kooperation bereit, erfolgt letztlich seitens der Bildungsdirektion eine entsprechende Mitteilung an die Kinder-und Jugendhilfe.

 

Familien, die in dieser Ausnahmesituation Unterstützungsbedarf (z.B.:
persönliche Lernunterstützung, materielle Unterstützung für Lernmaterialien, Beratungsunterstützung im Hinblick auf psychosoziale Herausforderungen oder im Zusammenhang mit Betreuungsnotwendigkeiten bzw.-pflichten etc.) haben, mögen diesen bitte bei der Klassenlehrerin oder in der Direktion anmelden.

 

Aufgrund der extrem gesunkenen Fahrgastzahlen gibt es im Regionalbusbereich während der Ferienzeit vom 06. bis 15. April einen eingeschränkter Ferienfahrplan. Viele Verbindungen, die aktuell Schulen direkt bedienen, werden in dieser Zeit nicht angeboten, die Orte selbst werden in der Regel weiter angefahren. Sämtliche Verbindungen sind unter anachb.vor.at bzw. unserer VOR AnachB App ersichtlich. Nach Ostern wird der Regionalbusfahrplan wieder auf regulären Schulbetrieb umgestellt werden. Eine stets aktuelle Übersicht über die Öffi-Situation in der Ostregion sehen Sie unter www.vor.at.

 

Über aktuelle Entwicklungen, z.B. bezüglich Betreuungsangebot der Schüler/innen nach Ostern werden Sie von uns weiterhin umgehend informiert.

 

Ich danke all jenen Menschen, die uns dabei unterstützen, die, in dieser Notsituation wichtigen Maßnahmen umzusetzen und wünsche Ihnen allen
weiterhin viel Kraft und beste Gesundheit!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gabriele Berl-Martha

Schulleitung

 


                                                            Strasshof, 15.03.2020 (Stand 15:00Uhr)

 

                            ELTERNINFO

 

Vorläufige Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus an der VS Strasshof

 

Sehr geehrte Eltern!

 

Wie Sie aus den Medien sicher bereits erfahren haben, ist seitens der Regierung am 15.03.2020 das Maßnahmenpaket zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus verschärft worden.

 

Die vorerst ab Mittwoch, den 18.3.2020 geltenden Betreuungsangebote an Volksschulen gelten bereits ab Montag, den 16.3.2020.

Die Schule soll jedoch ausschließlich nur für jene Schülerinnen und Schüler geöffnet bleiben, deren Eltern am Arbeitsplatz unabkömmlich sind, weil sie für die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit unserer Gesellschaft Sorge tragen müssen (Gesundheitsbereich, Lebensmittelhandel, Exekutive,…)

Ich appelliere nochmals an Sie, sich freiwillig an diese Vorgaben zu halten!!

Denn je geringer die Anzahl innerhalb der Schülergruppen ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Verbreitung des Virus stoppen lässt! Bitte helfen Sie mit!!

 

Die Klassenlehrer sind telefonisch bzw. auf elektronischem Weg während des eingeschränkten Betriebes für Sie erreichbar, wo Sie auch Änderungen in den Betreuungszeiten angeben können. Der Bedarf kann täglich am Vortag möglichst bis 12:00 Uhr beim Klassenlehrer bekannt gegeben werden. Auch Nachschub an Lernmaterialien, pädagogische Ratschläge etc. können angefordert werden.

 

Ich bedanke mich bei den Eltern für das Verständnis, beim Elternverein für die Unterstützung bei der Installation der elektronischen Lernplattformen, dem Schulwarte-Team für die gute Zusammenarbeit und beim Lehrerteam der VS Strasshof.

 

Ich wünsche Ihnen allen und Ihren Familien beste Gesundheit!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gabriele Berl-Martha

Schulleiterin

 


                                                            Strasshof, 13.03.2020 (Stand 11:00Uhr)

 

                            ELTERNINFO

 

Vorläufige Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus an der VS Strasshof 

  Sehr geehrte Eltern!

 

Wie Sie aus den Medien sicher bereits erfahren haben, ist aus den leider allseits bekannten Gründen seitens der Regierung am 11.03.2020 ein vielfältiges Maßnahmenpaket zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus beschlossen worden.

 Die Österreichische Bundesregierung hat am 11.03.2020 beschlossen,

 ab Mittwoch, den 18.03.2020 den Unterricht an Volksschulen vorerst entfallen zu lassen. Alle Schulveranstaltungen werden vorerst bis 03.04.2020 abgesagt.   

 Die Schule soll jedoch für jene Schülerinnen und Schüler geöffnet bleiben, deren Eltern KEINE Betreuungsmöglichkeit haben oder organisieren können. Keinesfalls sollen Großeltern oder Menschen aus Risikogruppen für die Kinderbetreuung herangezogen werden!

 In dieser Zeit wird KEIN NEUER Lernstoff erarbeitet, sondern Erlerntes geübt und gefestigt.

 Für Kinder, die zuhause betreut werden können, wird Übungsmaterial, bzw. zusätzlicher Lesestoff zur Verfügung gestellt. Lehrer haben nicht schulfrei.

 

Sollten Sie Ihr Kind bereits ab Montag zu Hause lassen wollen, gilt das Fernbleiben als entschuldigt, besorgen Sie jedoch Unterrichtsmaterialien von der Klassenlehrerin.

 Ich kann versichern, dass KEIN Kind lernmäßig benachteiligt sein wird, wenn es nicht zur Schule kommt. Die Lehrerinnen sind vor Ort und auch telefonisch erreichbar!

 DIE SCHULBUSSE FAHREN LAUT FAHRPLAN!!

 Die Beaufsichtigungsdauer an der Schule richtet sich nach dem regulären Unterrichtsende der jeweiligen Klasse, jedoch längstens bis 13:00 Uhr!

 Die zuständigen Minister und ich (als Schulleiterin einer Schule mit rund 470 Schülern) appellieren jedoch an Sie, unser Betreuungsangebot möglichst nur zu nützen, wenn Sie einer Berufsgruppe angehören, die im Gesundheitswesen, im Handel, der Exekutive, der Öffentlichen Verkehrsmittel etc. tätig ist oder absolut keine geeignete Betreuung für Ihr Kind haben.

 

Diese Regelung gilt jedoch NUR für Kinder bis 14 Jahren.

 

Für den organisatorischen Ablauf ist für uns wichtig, dass Sie per Schoolfox, Klassenhandy etc. der Klassenlehrerin per Formular bekannt geben, ob Sie schulische Betreuung vorerst bis zu den Osterferien benötigen oder nicht.

 Diese Rückmeldung brauchen wir bitte spätestens am Montag, der kommenden Woche.

 Jede Änderung des Betreuungsbedarfes und des Schülertransportes melden Sie bitte verlässlich bis spätestens 12:00 des Vortages.

 Ich hoffe auf Ihr Verständnis für diese für uns alle notwendigen Maßnahmen und biete an, mit Elternbriefen regelmäßig mit Ihnen in Kontakt zu treten.

 

Auch telefonisch stehe ich für Fragen gerne zur Verfügung.

 

 Mit freundlichen Grüßen

 

Gabriele Berl-Martha

 Schulleitung

 

 

 Liebe Eltern,

 in Anbetracht der Lage (COVID-19 – Schulschließung ab Mittwoch 18. März 2020) und der Organisation des weiteren Schulbetriebes, müssen wir erheben, welche Kinder Betreuungsangebot in der Schule brauchen.

 

Mein Kind                                                                                                                Klasse

 

O braucht                          O braucht kein  Betreuungsangebot in der Schule.

 

Mein Kind fährt mit dem Bus              O ja                                O nein

 

Unterschrift:                                                                                            

 

 Weitere Informationen entnehmen Sie bitte aus der Schulhomepage und aus SchoolFox.

 Jede Änderung des Betreuungsbedarfes und des Bedarfes eines Schülertransportes melden Sie bitte verlässlich bis spätestens 12:00 des Vortages.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Im Namen der Lehrer